Von VIEL zu GUT – Band of Rascals

2.jpgWarum ist Jungs Kleidung kaufen manchmal so frustrierend? Weil es so vieles gibt was furchtbar aussieht. Mit Emil zu H&M gehen ist zum Beispiel für mich immer ein günstiger Einkauf – Emil mag keine Superhelden, keine Aufdrucke von Comics, keine Schriftzüge, keine Minions. Das macht ihn zu einer wunderbaren Einkaufsbegleitung.

Von VIEL zu GUT

zwei Jahren sind wir dann auf Band of Rascals gestossen. Ich war damals noch in meinem Büro in der Schanze, umgeben von Menschen, die sich Gedanken über Nachhaltigkeit machen und die mich irgendwann auf dieses junge Label aus Lübeck aufmerksam gemacht. Coole Mode für Jungs – und zwar nicht inspiriert durch frustrierte Mütter, die sich durch Minions Shirts wühlen, sondern von zwei Männern. Und das ganze noch GOTs zertifiziert – Faire Arbeitsbedingungen und Bio Qualität. Alles überzeugend – am meisten angesprochen hat mich aber der Leitsatz: Von VIEl zu GUT. Warum immer von allem zu vieles besitzen, brauchen Kinder einen ganzen Staple T-Shirts, Jeans und Jacken? Oder reichen nicht auch ein paar wenige aber qualitativ hochwertige Teile – die im übrigen auch noch in einem absolut fairen Preis Leistungsverhältnis stehen.

4

Auf der BLOGfamilia Konferenz im Frühling diesen Jahres in Berlin habe ich dann Jan kennengelernt. Er ist, neben seinem Bruder Peter Blunck, einer der Köpfe hinter Band of Rascals und bisher kannten wir uns nur übers Telefon. Jemandem gegenüber zu stehen, der nicht nur unglaublich sympathisch ist, sondern im Grunde auf jede Frage zu seiner Idee und seinem Label antworten kann ist toll. Hinter Band of Rascals steht eben nicht ein Konzern, mit deren Presseabteilung man mal in Kontakt treten darf, sondern zwei Männer mit Familie die mutig ihre Idee umgesetzt haben.

Bildschirmfoto 2017-08-18 um 10.59.53.png

Und auch der Band of Rascals Onlineshop steht unter dem Leitsatz von VIEL zu GUT. Übersichtlich und klar. Was unsere Jungs brauchen? Ein paar T-Shirts, ein paar Jeans, coole Hoodies und – meine absoluten Favoriten die wunderschönen Stricksachen.

Für unsere Reise in den Sommer kamen die aber nicht in Frage und blieben Zuhause im Schrank. Leider auch die coole Mütze, die Emil unbedingt haben wollte, wir werden sie bei den passenden Temperaturen (okay, die sind in Hamburg ja momentan auch nicht so überzeugend) noch mal bei Instagram präsentieren. Was die anderen Teile betrifft war Emil diesmal mutig. Das Surfer Shirt landete als erstes auf der Wunsch Liste dicht gefolgt vom Seebären. Der war im übrigen auch auf dem A Summers Tale Festival häufiger vertreten. Und man muss intuitiv kurz Lächeln, weil man sich so freut ihn unter der Menge zu entdecken. Einen ZIP Hoodie bestellen wir tatsächlich jedes Mal. Und die beiden kleinen Cousins sind jetzt bereits beerbt worden. Der Flame Zip Hoodie, den Emil dieses Mal ausgesucht hat ist im übrigen gerade im Angebot! Also schnell zuschlagen – besonders mit Hinblick auf den nahenden Herbst.

Bildschirmfoto 2017-08-18 um 10.58.46.png

Wir haben natürlich – wie bei den meisten Dingen in unserem Leben – die Sommersachen wieder auf den letzten Drücker bei Jan in Auftrag gegeben und leider die kurze Jeans zu klein geordert. Ihr müsst sie Euch also einfach vorstellen.

1.jpg

367

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s